http://www.haus-der-politischen-bildung-berlin.de/impressum/ Wir übernehmen
die Führung!
Stadtrundfahrt, Erkundungsgang durch das Regierungsviertel, Besuch des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit:
Bei uns werden Sie geführt! weiterlesen
Wir übernehmen die Führung!

Empfehlungen
des Hauses
Die Seiten, die wir Ihnen ans Herz legen möchten:

· politisch
· kulturell
Empfehlungen des Hauses
 

Über uns

 

Wer wir sind

 
     

Das Haus der Politischen Bildung e.V. ist freier Träger politischer Bildung - unabhängig und überparteilich.

In der Begegnung mit Zeitgeschichte und politischer Entwicklung Deutschlands und Europas vermitteln wir die Grundlagen für eine gelebte Verantwortung in Staat und Gesellschaft.

Berlin sehen wir als den Kristallisationspunkt der Auseinandersetzung mit deutscher Vergangenheit und europäischer Zukunft.

Mit Seminaren, Besuchen vor Ort, Vorträgen und Erkundungsgängen laden wir Sie ein, mit uns Berlin zu erleben.


 

 
 

Ziele

 

Was wir erreichen wollen

 
     
  Themen der politischen Auseinandersetzungen in den Mittelpunkt stellen, die für die heranwachsende Generation von besonderer Bedeutung sind
     
  Geschichte - vor allem Zeitgeschichte - vor Ort erlebbar machen
     
  die Stätten des Geschehens aufsuchen, um die Institutionen und Prozesse anschaulich zu machen, die in der politischen Gegenwart der Bundesrepublik eine zentrale Rolle spielen
     
  Interesse an gesellschaftlichen und politischen Zusammenhängen wecken und zum Einmischen motivieren
     

Das Haus der politischen Bildung will Wissen vermitteln, Nachdenklichkeit erzeugen, Urteilskraft stärken, aber keine fertigen Antworten vorgeben.


 

 
 

Biografie

 

Vom Mauerbau zur Osterweiterung

 
     

Mauerbau und OsterweiterungGeistige Auseinandersetzung als Antwort auf eine weltpolitische Machtprobe: Das war nach dem Mauerbau 1961 das Motiv für die Gründung des Hauses der Studentenschaft durch den Verband Deutscher Studentenschaften (VDS) - die Dachorganisation der studentischen Selbstverwaltung. Mit seinen fachbezogenen und deutschlandpolitischen Seminaren gab der neue Bildungsträger bis 1969 Tausenden von Studenten die Möglichkeit, den Ost-West-Konflikt differenziert und kritisch aufzuarbeiten. Das Bildungsangebot - einst auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges entwickelt - orientiert sich heute an den Perspektiven eines vereinten Europas in Freiheit und Wohlstand. weiterlesen


HDPB-Vorstand:

Dr. Lothar Theodor Lemper - Vorsitzender
Lothar Krappmann - Stellvertretender Vorsitzender